Translate

Dienstag, 7. Januar 2014

Patchworkdecke

Hallo Ihr Lieben,

wenn ich ein paar Tage frei habe versuche ich meistens mal ein Projekt durchzuziehen, für das ich im Alltag nicht die Muse und v.a. nicht die Zeit habe.
Schon seit längerer Zeit habe ich eine Patchworkdecke geplant.

Zur Geburt meiner Nichte habe ich schon einmal eine Baby Patchworkdecke genäht. 

Erst wurde das Kind in die Decke gehüllt und später war sie dann auch erste Krabbeldecke.

Einige Zeit danach kam mir beim Aufräumen eine nicht mehr benutzte Steppdecke in die Hände, die ich dann zur Seite legte um eben daraus irgendwann eine Patchworkdecke für uns zu nähen.
Als ich dann zu Beginn der Feiertage wieder wunderschöne 70ger-Jahre Stickmuster geschenkt bekam fing ich schon mal an, abends immer mal ein paar Quadrate zu schneiden.
 Da ich ja schon länger die Decke plante hatte ich schon manch andere Stoffe dafür zur Seite gelegt.
Teilweise auch Reste von anderen Projekten. 
Das ist ja klassischerweise eine gute Art der Resteverwertung.
Nach ein paar nebenher-Fernseh-Abenden waren genug Quadrate geschnitten.
Und nun kam der Tag, an dem ich den Pyjama nicht auszog, sondern gleich nach dem Frühstück loslegte um die Decke zu nähen.
Und nun hier die Beschreibung für alle, die mal Lust haben auf Patchwork und vielleicht noch keine Erfahrungen damit haben:
Zuerst habe ich mir einen Platz im Haus gesichert, wo ich die Decke mal probelegen konnte.
Ich habe die Quadrate schon gleich mal auf die Steppdecke gelegt um somit auch gleich zu kontrollieren, ob das später auch zusammen passt.
Dann habe ich der Reihe nach die Quadrate zusammengenäht. Danach habe ich jede Reihe gleich auf links ausgebügelt und wieder auf ihren Platz gelegt, damit ich nicht durcheinander komme.
Die ausgebügelten Reihen habe ich dann wiederum Reihe für Reihe zusammengenäht.
Und ebenso gebügelt.
Dann habe ich den Stoff für die Rückseite aufgelegt.
Darauf dann das fertig genähte und gebügelte Patchwork gelegt.
Den Rückseitenstoff habe ich in Größe des Patchwork zugeschnitten.
Dann habe ich die Steppdecke aufgelegt, darauf das Patchwork und dann den Stoff für die Rückseite.
So:
Bisher habe ich ohne Stecknadeln gearbeitet. ABER nun kann ich Euch nur empfehlen, die drei Lagen mit Stecknadeln zu fixieren.
Denn das gibt jetzt nen ganz schönen Wust, den man da durch die Nähmaschine wurschteln muss.
So vorbereitet habe ich die drei Lagen zusammen gesteppt und eine WENDEÖFFNUNG nicht vergessen ;-)
Vor dem Wenden habe ich noch die Ränder gleichmäßig zurück geschnitten, da die Steppdecke unregelmäßig rausstand (Altersbedingt verzogen) und die Ecken verschnitten.
Und nach dem Wenden ( durch die zwei Stoffseiten wenden, nicht aus Versehen zwischen Stoff und Füllung wenden!)  habe ich die Wendeöffnung dann durch knappkantiges Absteppen geschlossen.
Zu guter Letzt habe ich die ganze Decke mit ca. 2cm Abstand um steppt. Das gibt dann so nen coolen Wulst, da hat mein Mann dann gesagt: "oh, wie gekauft" :-)
Die Babydecke hatte ich damals mit einem Schrägband eingefasst (statt Verstürzen und Wenden), machbar, aber ein ganz schönes Gefummel.
 Das hätte mich bei dieser Decke hier in den Wahnsinn getrieben und sie würde auf dem Haufen der Projekte-auf-Eis liegen...
Jetzt wärmt sie stattdessen die Familie.
Man kann natürlich auch die Stepdecke weglassen. Man könnte auch eine Wolldecke entweder als Füllung nehmen ( so eine, die vielleicht nicht mehr schön aussieht, aber sonst noch ok ist) oder als schöne Rückseite.
Vielleicht habt Ihr ja noch mehr gute Ideen hierzu.

Ich bin auf jeden Fall total glücklich mit dieser Decke, vereint sie doch eine große Anzahl meiner Lieblingstoffe und diese wunderschönen Stick-Schätze.
Für mich ein Augenschmaus.

Welch ein Glück, dass ich hierfür die Zeit fand, das machte den kleinen Urlaub rund.
Weil ich ein solches Projekt nur empfehlen kann schicke ich es auch gleich mal zu  Meertje  zum Creadienstag und zu Kopfkino.
 An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Miriam , Anke  und Scharly fürs Sammeln der schönen Ideen und Teilen!

♥lichst,
Kerstin
Und hier gibt es noch eine Anleitung für eine Babydecke: Klick

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,

    die ist ja toll geworden! Ein Traum, mit den ganzen wundervollen Stöffchen! :-)

    LG Biggi

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich bastle auch gerade an einer Patchworkdecke. Warte nur auf das Vlies per Post um weiterzumachen. Deine ist echt toll geworden. Sehr inspirierend!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Boah, die ist so superwunderschön! All die unglaublich tollen Stoffrestechen (wo hast du bloß die coolen Vintagesachen her???) in so schöner Kuschelform vereint - klasse!
    Ich hab auch mal angefangen, Reste zu sammeln und Quadrate zu schnippeln, hab´s dann auf Eis bzw. in den Keller gelegt. Aber iiirgendwann raffe ich mich hoffentlich auf - und dann werd ich auf deine tolle Anleitung zurückkommen!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Ich muss auch mal eine ganz bunte Decke machen. Der Resteberg wird hier größer und größer ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Kerstin! Die Decke ist ja der Hammer! So schön bunt und diese genialen Vintage-Stoffe ich bin schwer verliebt! xoxo Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Sooo schön deine Decke. Ich bin so neidisch, wenn ich immer wieder so schöne Decken sehe.
    Und deine ist ein wund, wunderschönes Exemplar.
    Liebe Grüße, Andrea

    fraeuleinan.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Superschön ist Deine Decke geworden...ich bin jetzt hochmotiviert, endlich mal mit meiner Decke anzufangen, schließlich habe ich ja 2014 zum Jahr des Stoffabbaus ernannt...
    Und Danke für die genaue Anleitung!
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Die Decke ist einfach ein Traum. So schöne Stoffe und alles zusammen ein Gedicht!
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  9. da schließ ich mich doch zu 100% der frau zuckerrübchen an. himmlisch!
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  10. Dein neues bunt-fröhliches Werk ist Dir sagenhaft gelungen.
    Liebe Grüße
    Chiara

    AntwortenLöschen
  11. megakuul! hesch äs super farbengfühl! eim hin&weg!

    AntwortenLöschen
  12. Die Stöffchen sind ein Traum - und so ist auch die Decke geworden! LG, Marja

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön!!! Ein Traum! Die Farben finde ich super!

    So eine Decke steht auch noch auf meiner to-sew-Liste. Ich wollte allerdings als Rückseite eine Fleecedecke dafür benutzen.

    LG Tanja!

    AntwortenLöschen
  14. Wirklich wunderschön und mit den Vintage-Stoffen genau mein Ding! Bei mir steht das Thema Patchwork gerade auch sehr hoch im Kurs, aber meine Teile sind bisher eher kleiner. Danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Mirja

    AntwortenLöschen
  15. Ach Ihr Lieben!!!
    Ich habe mich sooo gefreut über all die netten Komentare!
    ♥-lichen Dank dafür!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Hola Orlanda,
    was soll ich sagen,übereinstimmende Begeisterung von Deinen MMS

    AntwortenLöschen
  17. Ich entdecke bei dir immer wieder etwas wo ich denke "muss ich auch unbedingt haben!!!". Die Decke ist der Knaller - so viele Schätze perfekt vereint .
    Und meine never ending To-Do-Liste (oder besser gesagt: To-Sew-Liste) wächst um einen Programmpunkt mehr.
    Liebste Grüße - genieße das Restwochenende,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  18. Auch für mich eine Haben-Wollen- Decke. Supertoller Stoffe hast du da kombiniert.
    LG ella

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier einen Kommentar hinterlässt!