Translate

Montag, 29. Februar 2016

happy house & nice things #2/16

Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich schon viel eher einen Post zu happy house & nice things geschrieben haben.
Und eigentlich wollte ich mehr schlafen, immer lackierte Fingernägel haben und abnehmen.
Aber ist es nicht eigentlich so, dass "gute Vorsätze" nur dafür sorgen, dass man sie bricht um sich dann quasi als Versager zu fühlen?
Und sind gute Vorsätze deshalb eigentlich keine gute Idee...
...Ihr merkt schon, bisher bin ich nicht so sehr erfolgreich mit meinen Vorsätzen...
...deshalb werdet Ihr jetzt hier Zeugen meiner alle-guten-Vorsätze-über-Bord-werf-Aktion!
Hach, wie befreiend!
Und nun nehme ich mir nur noch vor, es in Zukunft endgültig mit diesem gute-Vorsätze-Ding mal gut sein zu lassen.
Nicht meins, das sollte ich doch eigentlich inzwischen wissen.

Ab jetzt lasse ich Euch also in Ruhe mit meinen ehemaligen guten Vorsätzen, und zeig Euch lieber mal, was sich hier so getan hat in letzter Zeit.
Oben könnt Ihr z.B. sehen, dass ich im Esszimmer einen neuen Setzkasten habe.
Leider ist er schwierig zu fotografieren.
Neonpink und Plexiglas sind keine Kamerafreunde.
Er sieht aber ganz toll aus, ich mag ihn wirklich sehr, er verträgt sich ganz hervorragend mit meinen Wandtellern.
Den "alten" Setzkasten habe ich aber auch immer noch sehr lieb, und er hat ein wunderschönes Plätzchen im Gästezimmer bekommen.
Und im Esszimmer gibt es noch mehr Zuwachs.
Eine Wolke!

Was ich eigentlich tatsächlich nicht mehr brauche sind neue Kissen.
Ja, ja, so isses.

Nun ja, aber als ich sie dort sah konnte ich einfach nicht widerstehen. Dieses Wölckchen wollte unbedingt bei uns wohnen!!!
Oder wie seht Ihr das?
Schaut doch mal wie sie guckt...
Und nun noch zu anderen Dingen, die ich eigentlich nicht brauchte...

Wie Ihr wisst lasse ich mich immer sehr gerne durch andere Blogs inspirieren, und als ich bei Wimke die Konfettigirlande sah musste ich sofort loshäkeln.
Zuerst wusste ich gar nicht, ob ich eigentlich überhaupt noch ein hübsches Plätzchen für eine Girlande finden würde.
Doch dann fiel mir ein, dass ich schon lange eine Verzierung für meinen Lampenschirm in der Küche suchte.
Uff!
Danke Wimke!












(Weitere tolle Ideen für Lampenschirme habe ich übrigens auch auf Pinterest gesammelt: Klick)

Und ich häkle immer noch Konfettis, sogar in der Kneipe zusammen mit den Handgranaten.



 Ich finde, dass so eine kleine Girlande auch ein sehr süßes Mitbringsel  ist.

 So zog auch eine dieser Girlanden nach Frankfurt.
In den Faschingferien hatte ich nämlich endlich mal Zeit das dritte Kind unserer Frankfurter Freunde kennen zu lernen.
Ein wahrlich großes Vergnügen.
 Wir wurden ganz dicke Freunde und verbrachten eine super Zeit miteinander.
Er war so freundlich mich und seine Mutter in meinen Frankfurter absoluten Lieblingsladen zu begleiten.
Bei Tia Emma würde ich am Liebsten einziehen.
Man bekommt mich nur schwer wieder heraus.




Ich hatte Euch hier schon mal über diesen tollen Laden erzählt: Klick

Und natürlich musste ich auch wieder ein wenig einkaufen.
Wie jetzt, denkt Ihr vielleicht.
So ne Puppe hat sie doch schon?
Ja, ja, stimmt ja...eigentlich brauchte ich nicht noch ne Woodland Doll, aber die hier ist halt neonpink, alles klar?

Und an dem süßen Elefant kam ich auch nicht vorbei.
Der macht jetzt hier den Anfang in Sachen Osterdeko.
Also natürlich ist so ein Elefant eigentlich keine Osterdeko, aber an einem Weidenkätzchen irgendwie doch, oder?
Aber wegen dieser Weidenkätzchen habe ich eigentlich ein schlechtes Gewissen, nachdem ich das hier nach dem Pflücken gegoogelt habe.
 Ich gelobe Besserung und nehme den Bienen in Zukunft nicht mehr ihre Weidenkätzchen!

Bisher hängt nur der Elefant daran, das soll sich aber in den nächsten Tagen ändern, da hole ich endlich die Osterdeko hervor.


Apropos Deko...ich hatte mal wieder meine kleine Freundin Merle zu Besuch um mit ihr zu basteln.
Ihr gefiel mein Vogelring, und sie hatte Lust auch einen für sich zu basteln.
So kam das hierbei heraus:
Einfach großartig!!
Ihr müsst wissen, dass Merle zehn, na ja fast elf ist.
Was für ein kreatives, begabtes Kind!
Wir haben noch mehr gebastelt, dazu aber demnächst mehr.

Ansonsten schwelge ich in Frühjahrs-Vorfreude.
Und übe mich in Geduld.
Denn natürlich hat Monique unlängst ganz richtig kommentiert:
"Ich möchte nicht so schnell Frühling, die Zeit rennt und ein bisschen Kälte macht der Natur nichts aus?"
 Stimmt Monique, deshalb freue ich mich vorerst über die Sonnenstrahlen, die trotz kalter Temperaturen alles verzaubern, und die Vorfreude auf das Frühjahr steigern.

Da sieht sogar Chaos schön aus!

In diesem Sinne wünsche ich Euch auch viel Vorfreude, Geduld und Sonnenstrahlen aufs Chaos!

Und ich möchte Euch heute noch was zum Lesen mit auf den Weg geben, ein Thema, das mich sehr berührt.
Leider kann ich mich in politischen Themen so gar nicht ausdrücken.
Sie aber kann es in einer Weise, die ich sehr schön finde und bewundere:
Klick
 Ich finde das einen ganz großartigen Post,
danke dafür!

Und deshalb an dieser Stelle nochmal mein Profilbild (das auch rechts oben zu sehen ist), um mich auch zu zeigen, und nicht zu schweigen.
Auch ich möchte deutlich machen, dass ich Vorfälle wie sie in Clausnitz oder Bautzen passierten unerträglich finde!


Viele liebe Grüße,

Kerstin♥ 










Dienstag, 23. Februar 2016

Bitte bald Frühling...

...vielleicht klappt es ja mit einer Beschwörungs-Deko etwas schneller, Ihr Lieben,

deshalb habe ich kürzlich diesen schnuckeligen Vögelchen-Ring nachgebastelt, dessen Vorlage mir natürlich mal wieder bei Pinterest über den Weg lief!
 Vielleicht hilft das dem Frühling etwas auf die Sprünge?!
Bei mir klappts schon ganz gut, mir wirds beim Anblick von Vögelchen & Co. ganz Frühlinghaft ums Herz.

Ich kann mich gerade nur nicht entscheiden, wo es hängen soll.
Das Bild oben ist an der Gartentür entstanden, da kann es nicht bleiben, bei dem Wetter, das kann ich dem Vögelchen dann doch nicht antun.
 Da habe ich es nur wegen guter Fotobedingungen hingehängt.

Dann habe ich es an der Haustür im Windfang probiert.
Sehr schön!
Da kann ich dann auch gleich noch Details zeigen.
Die süße Häkel-Blüte und die Blätter habe ich von Supercursi, die hatte sie mir ans Päckchen gemacht, als sie mir die süße Katze und die Fee schickte, ich habe hier davon erzählt (merci nochmal♥)

Und wie immer, ein wenig Glitzer muss sein...
Aber nachdem an der Tür ja eigentlich der hej-Wimpel hängt, bin ich nochmal auf die Suche nach einem anderen hübschen Plätzchen gegangen.
Und fündig geworden. 
Vorerst.
Im Moment finde ich es am Treppenaufgang passend.
Treppauf, Treppab, jedesmal eine kleine Erinnerung an den nahenden Frühling♥
Die süße Vorlage entdeckte ich via Pinterest bei einen sehr entzückenden Blog aus Amerika.
Ich empfehle einen Besuch bei diesem sympathischen Blog, denn da gibt es viel wundervolles zu entdecken.
Bitte hier entlang: Klick

Und ich hoffe jetzt mal, dass meine Frühlings-Beschwörung erfolgreich ist!
Das Vögelchen flattert gleich noch zum Creadienstag und sieht nach, was sich sonst so tut, kommt Ihr mit?

Habt es fein,

allerliebste Grüße,
Kerstin



Mittwoch, 17. Februar 2016

jungle animals

Ihr Lieben,

als im Januar die Mail von den  Urban Jungle Bloggern  Judith & Igor mit dem Thema für den Monat Februar kam, war für mich gleich klar, dass ich das im Februar hinbekommen muss!

Schon allein den ganzen jungle animals, die hier wohnen, und immer ganz scharf auf ein Fotoshooting sind zuliebe.

And here we go:

 Der Tiger platzierte sich gleich bei einer Zimmer-Christrose,
 die so zart und filigran wirkt, und leider gerade verblüht, nachdem sie mir nun wochenlang den Winter verschönert hat.

Die stolze Giraffenfrau reitet furchtlos unter einem riesigen Pfennig-Bäumchen.

Und der gefährliche Löwe darf auf keinen Fall gestreichelt werden, er bestraft ein Vergehen mit kleinen Stacheln im Finger.
Aber der Saft der Aloe Vera dahinter könnte vielleicht Linderung verschaffen.

So haben sie sich also alle am Treppenaufgang versammelt um sich bestens als jungle animals zwischen Zimmerpflanzen zu präsentieren.

Und wenn der Spuk vorbei ist, sieht es wieder so aus.
Buddha nimmt es wie es kommt.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag, grüßt Eure Pflanzen von mir und wenn Ihr keine Furcht habt vor wilden Tieren, dann bitte hier entlang: Klick

viele liebe Grüße,

Kerstin

Dienstag, 16. Februar 2016

Mitbringsel-Idee für Mädchen und Jungs

Ihr Lieben,

vor einigen Tagen brauchte ich ein Mitbringsel für ein siebenjähriges Mädchen.
Da ich wusste, dass sie ein kreatives Kind ist, das gerne bastelt, stellte ich schnell ein Bastelglas voller Dinge zusammen, die bei Kindern für Kreativschübe sorgen sollten.

Federn, Perlen, Glitzerpailletten, Pompoms, Wackelaugen und Buchstabenperlen, verstaut in einem (ehemaligem) Gurkenglas.
 Den Glasdeckel habe ich noch etwas verziert, so chic kommen hier die Gurken nicht daher.

Als kleine Anregung, was man aus den Dingen basteln könnte habe ich einen Anhänger dazugeliefert.
Ich finde so etwas eine schöne Abwechslung zu sonstigen Mitbringseln.
Und Jungs können mit solchem Material auch etwas anfangen.

Grundsätzlich geht es ja nur darum, den Kindern Material zur Verfügung zu stellen, das ihre Phantasie anregt.
Für uns Große ist es dann höchst spannend zu sehen, was den Kindern dazu einfällt und womit sie uns überraschen.
Von den ersten Kreaturen erhielt ich schon mal Fotos:

Wunderschöne Glücksbringer.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen glücklichen Tag mit viel phantasievoller Anregung.
Das klappt auf jeden Fall, wenn Ihr Euch gleich noch zum Creadienstag klickt, da ist kreativer Input garantiert.

Bitte verzeiht mir meine derzeitige Blog- und Kommentier-Trägheit, ich glaub, ich bin noch im Winterschlaf, aber das wird bestimmt bald besser, wenn es wieder heller wird...

...allerliebste Grüße,
Kerstin

Dienstag, 9. Februar 2016

Stoffkorb


Ihr Lieben,
vor einigen Wochen hatte ich mal wieder die Handgranaten zum Nähen eingeladen.
Ich gebe ja gerne ein Motto vor, wenn das gewünscht ist, und diesmal wollten die Mädels einen Stoffkorb nähen. 
Aus einem Gästehandtuch und einem Satinstoff habe ich dieses Muster vorbereitet.
So sieht der Korb von hinten aus.
Und diesen hier habe ich auch genäht und dann auch direkt verschenkt.
Solche Körbe eignen sich hervorragend als Geschenkverpackung.

Hier z.B. als Verpackung für Brot und Salz zum Einzug.
 Danach kann man den Korb z.B. als Krims-Krams-Korb verwenden.

Und nun zeige ich Euch noch einen Teil der tollen Körbe der Handgranaten.
 Aus alter Bettwäsche,
und aus einem süßen Vintagestoff und einer alten Jeans.
 Eine alten Krawatte wurde zu Henkeln umfunktioniert.
Diese Idee finde ich doppelt genial!
Zum einen sind Henkel am Korb voll toll, vor allem, wenn es ein größerer ist, wie dieser hier, und zum anderen liebe ich diese Upcycling Idee!

Einen tollen Korb aus graphischen Ikea-Stoffen habe ich leider verpasst zu fotografieren.

Schade ist auch, dass ich keine Fotos  gemacht habe, die Euch zeigen könnten, wie wir diese Körbe genäht haben, aber dafür habe ich auf einem anderen Blog ein tolles Tutorial für alle Interessierten gefunden: Klick

Und wenn Du jetzt überlegst, was das wohl für Handgranten sind, dann guck mal hier oder da.

Wer noch mehr kreativen Input sucht ist hier an der richtigen Adresse:

Ich geh da jetzt auch mal gucken, und wünsche Euch einen tollen Tag, ob mit Karneval oder ohne.

 Und allen, die wie wir gerade Ferien haben wünsche ich:
Allerliebste Grüße,
Kerstin